Forum der Fünf Freunde Fanpage
| Forum | Suchen | Mitglieder | Chat | Empfehlen | Home  
» Willkommen Gast [ login | registrieren


Die Fünf Freunde (78ger) und "das verschwiegene Detail"... ;-)
Forum
- Forum der Fünf Freunde Fanpage



  Antwort schreiben | Zurück zum Forum
Name Nachricht
Julian


Die Fünf Freunde (78ger) und "das verschwiegene Detail"... ;-), 17 Jul. 2014 12:17


Ein durchaus interessantes Thema, ist ein NIE erwähntes Detail, was in gewisser Weise von höchster Wichtigkeit ist: Die 5 machen häufig längere "Campingurlaube", zB mit dem Fahrrad, auf der Felseninsel, "in der Heide", usw. usw.. Mal hier 10 Tage und mal dort 1 Woche in der "Natur"....

Eine Frage die dazu bislang anscheinend NIE aufgekommen ist und nie diskutiert wurde, möchte ich hier mal in den Raum werfen. (Vielleicht ist es ja wirklich noch niemandem aufgefallen...) :

WO gehen die 4 Freunde auf die Toilette???
;-)

Man muss doch einmal ernsthaft darüber nachdenken:
Eine Woche und länger auf der Felseninsel - oder tagelang Wandern, Radfahren, in abgelegenen Wäldchen Campen usw... - und weit und breit gibt es keine Toiletten.

Viele Dinge sind selbstverständlich und werden regelmäßig erwähnt, ob Nahrung besorgt werden muss, ob ein Blick auf die Landkarte notwendig ist oder ob ein Zelt vor schlechtem Wetter schützt.
Aber das kleine Detail mit dem eigentlich sehr menschlichen Bedürfniss wird nie -wenigstens ansatzweise- dargestellt. Dabei ist das zum Teil ein erhebliches Problem, was -besonders auf der Felseninsel- durchaus zu interessanten Lösungsansätzen führen könnte...

Denkt mal drüber nach :-D

LG
Julian
 
 
Beitragsbewertung:
   
Soenke Rahn



Konsul
3734 Beiträge

Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 25 Jul. 2014 13:50




Julian:

Ein durchaus interessantes Thema, ist ein NIE erwähntes Detail, was in gewisser Weise von höchster Wichtigkeit ist: Die 5 machen häufig längere "Campingurlaube", zB mit dem Fahrrad, auf der Felseninsel, "in der Heide", usw. usw.. Mal hier 10 Tage und mal dort 1 Woche in der "Natur"....

Eine Frage die dazu bislang anscheinend NIE aufgekommen ist und nie diskutiert wurde, möchte ich hier mal in den Raum werfen. (Vielleicht ist es ja wirklich noch niemandem aufgefallen...) :

WO gehen die 4 Freunde auf die Toilette???
;-)

Man muss doch einmal ernsthaft darüber nachdenken:
Eine Woche und länger auf der Felseninsel - oder tagelang Wandern, Radfahren, in abgelegenen Wäldchen Campen usw... - und weit und breit gibt es keine Toiletten.

Viele Dinge sind selbstverständlich und werden regelmäßig erwähnt, ob Nahrung besorgt werden muss, ob ein Blick auf die Landkarte notwendig ist oder ob ein Zelt vor schlechtem Wetter schützt.
Aber das kleine Detail mit dem eigentlich sehr menschlichen Bedürfniss wird nie -wenigstens ansatzweise- dargestellt. Dabei ist das zum Teil ein erhebliches Problem, was -besonders auf der Felseninsel- durchaus zu interessanten Lösungsansätzen führen könnte...

Denkt mal drüber nach :-D

LG
Julian



:-) Geht Geroge ab und zu mit Timmy Gassi? Dann dürfte er der Einzige sein der das Problem hat. :D Ja stimmt gerade bei der Felseinsel. :-) Lg.
 
Beitragsbewertung:
     
Walter Potganski



Senator
763 Beiträge

Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 29 Jul. 2014 15:50




Soenke Rahn:

[QUOTE]
Julian:

Ein durchaus interessantes Thema, ist ein NIE erwähntes Detail, was in gewisser Weise von höchster Wichtigkeit ist: Die 5 machen häufig längere "Campingurlaube", zB mit dem Fahrrad, auf der Felseninsel, "in der Heide", usw. usw.. Mal hier 10 Tage und mal dort 1 Woche in der "Natur"....

Eine Frage die dazu bislang anscheinend NIE aufgekommen ist und nie diskutiert wurde, möchte ich hier mal in den Raum werfen. (Vielleicht ist es ja wirklich noch niemandem aufgefallen...) :

WO gehen die 4 Freunde auf die Toilette???
;-)

Man muss doch einmal ernsthaft darüber nachdenken:
Eine Woche und länger auf der Felseninsel - oder tagelang Wandern, Radfahren, in abgelegenen Wäldchen Campen usw... - und weit und breit gibt es keine Toiletten.

Viele Dinge sind selbstverständlich und werden regelmäßig erwähnt, ob Nahrung besorgt werden muss, ob ein Blick auf die Landkarte notwendig ist oder ob ein Zelt vor schlechtem Wetter schützt.
Aber das kleine Detail mit dem eigentlich sehr menschlichen Bedürfniss wird nie -wenigstens ansatzweise- dargestellt. Dabei ist das zum Teil ein erhebliches Problem, was -besonders auf der Felseninsel- durchaus zu interessanten Lösungsansätzen führen könnte...

Denkt mal drüber nach :-D

LG
Julian



:-) Geht Geroge ab und zu mit Timmy Gassi? Dann dürfte er der Einzige sein der das Problem hat. :D Ja stimmt gerade bei der Felseinsel. :-) Lg.
[/QUOTE]

Stimmt mit der Felseninsel da kann so was
schon zum Problem werden. Gut gedacht
@ Julian. V.G. Walter

 
Beitragsbewertung:
     
Sharonn


Siedler
6 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und "das verschwiegene Detail"... ;-), 24 Mar. 2015 12:00


In 23min. Sendezeit pro Folge auch noch Toilettengänge einzubauen wäre wohl auch etwas übertrieben.Lol.
 
Beitragsbewertung:
     
Dino


RE: Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 05 Jul. 2016 02:50




Sharonn:

In 23min. Sendezeit pro Folge auch noch Toilettengänge einzubauen wäre wohl auch etwas übertrieben.Lol.




Es geht auch weniger darum, solche Szenen in die Hörspiele und Filme einzubauen. Entscheidend ist, dass es an den jeweiligen Orten gar nichts gibt, was einer Toilette ähnlich wäre....

Ein vermeintlicher Campingplatz ist zB inmitten der Natur des Moores, wie auch verschiedene andere Campingorte an Orten sind, wo weit und breit nichts dergleichen zu finden wäre...

Ganz besonders auffällig ist das jedoch auf der Felseninsel.... Selbst Quentin, der ja dort mehrere Tage verbringt, um seine Erfindung zu machen, scheint keine Bedürfnisse zu verspüren.

Gerade bei ‘cholerischen Wissenschaftlern‘ sollte man doch einen gewissen Hang zu Pingeligkeit erwarten, jedenfalls was solche Dinge betrifft.

Dass er sich Essen auf dem Campingkocher zubereitet, geht ja gerade noch so durch... aber dass er die ganze Zeit in einer muffigen Höhle nächtigt, tagelang kein WC und keine Waschgelegenheit hat und schließlich auch noch Timmy durchfüttert, nee.... geht nicht....;

Julian hat völlig Recht, die Fehler in den Geschichten sind schon enorm! Zumal es noch viele Logikfehler gibt, die man offenbar nie wirklich realisiert hat. Für eine Jugendbuch-Serie ist das erstaunlich.



 
Beitragsbewertung:
   
Dino


RE: Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 05 Jul. 2016 02:52




Sharonn:

In 23min. Sendezeit pro Folge auch noch Toilettengänge einzubauen wäre wohl auch etwas übertrieben.Lol.




Es geht auch weniger darum, solche Szenen in die Hörspiele und Filme einzubauen. Entscheidend ist, dass es an den jeweiligen Orten gar nichts gibt, was einer Toilette ähnlich wäre....

Ein vermeintlicher Campingplatz ist zB inmitten der Natur des Moores, wie auch verschiedene andere Campingorte an Orten sind, wo weit und breit nichts dergleichen zu finden wäre...

Ganz besonders auffällig ist das jedoch auf der Felseninsel.... Selbst Quentin, der ja dort mehrere Tage verbringt, um seine Erfindung zu machen, scheint keine Bedürfnisse zu verspüren.

Gerade bei ‘cholerischen Wissenschaftlern‘ sollte man doch einen gewissen Hang zu Pingeligkeit erwarten, jedenfalls was solche Dinge betrifft.

Dass er sich Essen auf dem Campingkocher zubereitet, geht ja gerade noch so durch... aber dass er die ganze Zeit in einer muffigen Höhle nächtigt, tagelang kein WC und keine Waschgelegenheit hat und schließlich auch noch Timmy durchfüttert, nee.... geht nicht....;

Julian hat völlig Recht, die Fehler in den Geschichten sind schon enorm! Zumal es noch viele Logikfehler gibt, die man offenbar nie wirklich realisiert hat. Für eine Jugendbuch-Serie ist das erstaunlich. 😁
.



 
Beitragsbewertung:
   
Admin@513186



Siedler
4 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und "das verschwiegene Detail"... ;-), 13 Oct. 2016 18:27


Das ist eine witzige Sache. Ich denke nicht, dass jemand lesen oder sehen will, wie und wo die Kinder zur Toilette gehen. :-))
Darum kann es gut sein, dass sich die Autorin keine Gedanken darüber gemacht hatte.


Geändert von Admin@513186 am 14.Oct.2016 11:38
 
Beitragsbewertung:
     
Mauster


Siedler
10 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und "das verschwiegene Detail"... ;-), 04 Feb. 2017 15:12


Darauf bin ich früher schon mal gestoßen , dass nirgends erwähnt wird wo die fünf Freunde zur Toilette gehen , vielleicht war es einfach unwichtig dass zu erwähnen
 
Beitragsbewertung:
     
Anne-Georgina-Julian



Siedler
3 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 13 Mar. 2017 12:43




Admin@513186:

Das ist eine witzige Sache. Ich denke nicht, dass jemand lesen oder sehen will, wie und wo die Kinder zur Toilette gehen. :-))
Darum kann es gut sein, dass sich die Autorin keine Gedanken darüber gemacht hatte.


Das denke ich auch.


 
Beitragsbewertung:
     
Famous-Five



Gelehrter
153 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 25 Mar. 2017 10:17




Mauster:

Darauf bin ich früher schon mal gestoßen , dass nirgends erwähnt wird wo die fünf Freunde zur Toilette gehen , vielleicht war es einfach unwichtig dass zu erwähnen


Genau.:-)


 
Beitragsbewertung:
     
AdrianB



Bürger
77 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und "das verschwiegene Detail"... ;-), 26 Mar. 2017 09:51


Der Titel des Themas bezieht sich zwar auf die «78ger» Serie, aber das «Detail» wird vermutlich in allen Büchern verschwiegen. Und gerade wenn ich an «Tal der Abenteuer» denke, dürfte dies doch zu einem nicht geringen Problem geworden sein. Immerhin mussten Dinah, Jack, Lucy-Ann und Philip ganze 12 Tage (wenn ich mich richtig erinnere) in diesem unbewohnten Tal ausharren und dies ohne darauf vorbereitet gewesen zu sein. Die längste Zeit, die ich selber bisher alleine in einem einsamen Tal zugebracht habe, war gerade mal 3 Tage, und schon dies erforderte einiges an seriöser Vorbereitung.
Aber vielleicht hatte es in der Hütte, wo sie die Vorräte stibitzten, auch noch Toilettenpapier, wer weiss. Nur bleibt die Frage, wo sie dann ihre «Geschäfte» verrichteten, ohne Spuren zu hinterlassen, weiterhin im Dunkeln…
 
Beitragsbewertung:
     
Heike_Noll



Siedler
10 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und "das verschwiegene Detail"... ;-), 26 Mar. 2017 10:45


@AdrianB
Interessant. Kannst du mal mehr über deinen dreitägigen Aufenthalt in einem einsamen Tal berichten?
 
Beitragsbewertung:
     
Famous-Five



Gelehrter
153 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 26 Mar. 2017 16:20




AdrianB:

Der Titel des Themas bezieht sich zwar auf die «78ger» Serie, aber das «Detail» wird vermutlich in allen Büchern verschwiegen. Und gerade wenn ich an «Tal der Abenteuer» denke, dürfte dies doch zu einem nicht geringen Problem geworden sein. Immerhin mussten Dinah, Jack, Lucy-Ann und Philip ganze 12 Tage (wenn ich mich richtig erinnere) in diesem unbewohnten Tal ausharren und dies ohne darauf vorbereitet gewesen zu sein. Die längste Zeit, die ich selber bisher alleine in einem einsamen Tal zugebracht habe, war gerade mal 3 Tage, und schon dies erforderte einiges an seriöser Vorbereitung.
Aber vielleicht hatte es in der Hütte, wo sie die Vorräte stibitzten, auch noch Toilettenpapier, wer weiss. Nur bleibt die Frage, wo sie dann ihre «Geschäfte» verrichteten, ohne Spuren zu hinterlassen, weiterhin im Dunkeln…


Hört sich spannend an, alleine in einem einsamen verlassenen Tal zu sein.


 
Beitragsbewertung:
     
AdrianB



Bürger
77 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und "das verschwiegene Detail"... ;-), 27 Mar. 2017 09:36


@Heike Noll: Kann ich gerne, wenn auch auf die Gefahr hin, dass es ins OT abgleitet: Das war im Tal des Flusses Torrente San Bernardino bei Verbania (I), auf alten Karten schlicht «Valle Grande» genannt. Dort war ich mehrmals. Dieses Tal ist zwar mit einer Zufahrt erschlossen, aber sie liegt hoch im Hang und der Zugang zum Fluss gelingt nur an ganz wenigen Stellen. Dort entdeckte ich einen wunderbaren flachen Platz und das ist etwas aussergewöhnliches in diesen steilen Bergen! Ein Zelt hatte ich nie, den Schlafsack habe ich anfangs einfach auf dem Boden ausgerollt und mir – wie bei Enid Blyton beschrieben – mit Laub und Grünzeugs eine halbwegs weiche Unterlage zurechtgelegt. Richtig weich ist das aber nicht und auf Dauer unpraktisch, aber für eine bis zwei Nächte geht es. Wasser habe ich nicht zuviel mitgeschleppt, denn dieses liefert der Bach, auch wenn man grundsätzlich Oberflächenwasser nicht unbehandelt trinken sollte. Bei mir ist aber nie was passiert. Da das Einzugsgebiet des Baches vollkommen unbewohnt ist, ist es sehr sauber. Zu essen gibt die Natur aber nicht allzuviel her. Im Herbst kann man sich gut von den Edelkastanien ernähren, die überall am Boden herumliegen, und auch roh gegessen werden können und einen erfreulichen Nährwert haben. Ansonsten habe ich vor allem Trockenfrüchte und Brot dabeigehabt. Dies ist ein krasser Gegensatz zu Blyton‘s Abenteurern und Fünf Freunden, die meist von Dosennahrung leben. Diese mitzuschleppen ist aber viel zu mühsam und ergäbe zudem einen Haufen Abfall, der unbedingt wieder mitgenommen werden müsste. Somit war das Essen halt nicht so abwechslungsreich, aber dennoch sättigend. Und letzteres ist auch nötig, denn das Hermumstromern und Entdecken auf oft halbzerfallenen Wegen mit dem schweren Rucksack verbrennt ordentlich Kalorien, die man irgendwie wieder ersetzen muss. Und natürlich – um wieder auf das eigentliche Thema zurückzukommen – hatte ich reichlich Toilettenpapier dabei. Korrekterweise müsste man seine entsprechenden «Hinterlassenschaften» eigentlich wieder mitnehmen und in der Zivilisation ordentlich entsorgen, aber ich muss zugeben, dass mir dies zu umständlich war, und ich die entsprechenden Stellen einfach mit reichlich Laub zugedeckt hatte.

 
Beitragsbewertung:
     
Famous-Five



Gelehrter
153 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 27 Mar. 2017 16:13




AdrianB:

@Heike Noll: Kann ich gerne, wenn auch auf die Gefahr hin, dass es ins OT abgleitet: Das war im Tal des Flusses Torrente San Bernardino bei Verbania (I), auf alten Karten schlicht «Valle Grande» genannt. Dort war ich mehrmals. Dieses Tal ist zwar mit einer Zufahrt erschlossen, aber sie liegt hoch im Hang und der Zugang zum Fluss gelingt nur an ganz wenigen Stellen. Dort entdeckte ich einen wunderbaren flachen Platz und das ist etwas aussergewöhnliches in diesen steilen Bergen! Ein Zelt hatte ich nie, den Schlafsack habe ich anfangs einfach auf dem Boden ausgerollt und mir – wie bei Enid Blyton beschrieben – mit Laub und Grünzeugs eine halbwegs weiche Unterlage zurechtgelegt. Richtig weich ist das aber nicht und auf Dauer unpraktisch, aber für eine bis zwei Nächte geht es. Wasser habe ich nicht zuviel mitgeschleppt, denn dieses liefert der Bach, auch wenn man grundsätzlich Oberflächenwasser nicht unbehandelt trinken sollte. Bei mir ist aber nie was passiert. Da das Einzugsgebiet des Baches vollkommen unbewohnt ist, ist es sehr sauber. Zu essen gibt die Natur aber nicht allzuviel her. Im Herbst kann man sich gut von den Edelkastanien ernähren, die überall am Boden herumliegen, und auch roh gegessen werden können und einen erfreulichen Nährwert haben. Ansonsten habe ich vor allem Trockenfrüchte und Brot dabeigehabt. Dies ist ein krasser Gegensatz zu Blyton‘s Abenteurern und Fünf Freunden, die meist von Dosennahrung leben. Diese mitzuschleppen ist aber viel zu mühsam und ergäbe zudem einen Haufen Abfall, der unbedingt wieder mitgenommen werden müsste. Somit war das Essen halt nicht so abwechslungsreich, aber dennoch sättigend. Und letzteres ist auch nötig, denn das Hermumstromern und Entdecken auf oft halbzerfallenen Wegen mit dem schweren Rucksack verbrennt ordentlich Kalorien, die man irgendwie wieder ersetzen muss. Und natürlich – um wieder auf das eigentliche Thema zurückzukommen – hatte ich reichlich Toilettenpapier dabei. Korrekterweise müsste man seine entsprechenden «Hinterlassenschaften» eigentlich wieder mitnehmen und in der Zivilisation ordentlich entsorgen, aber ich muss zugeben, dass mir dies zu umständlich war, und ich die entsprechenden Stellen einfach mit reichlich Laub zugedeckt hatte.



Vielen Dank Adrian. Der Bericht hat mir sehr gefallen. Empfielst du es weiter?


 
Beitragsbewertung:
     
AdrianB



Bürger
77 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 28 Mar. 2017 10:00




Famous-Five:

Vielen Dank Adrian. Der Bericht hat mir sehr gefallen. Empfielst du es weiter?




Danke Annik :-) Empfehlen kann ich das schon, aber man sollte sich gut vorbereiten und überlegen, was alles in den Rucksack muss. Eine gute Kondition ist nötig, weil das Gepäck deutlich schwerer wird, als wenn man nur eine Tagestour macht. Ebenso sollte man das Gebiet, wo man hingehen will, ein bisschen kennen und gutes Kartenmaterial dabeihaben (auf Papier, Handy genügt nicht!). Und nicht zuletzt müssen im Vorfeld die Wetterprognosen genau studiert werden. Gerade in den Alpen kann es auch bei stabilen Hochdrucklagen im Sommer jederzeit mal ein Gewitter geben, was dann sehr unangenehm oder sogar gefährlich ist, wenn man mitten hinein gerät. Persönlich ziehe ich daher eher den Herbst vor, auch wenn dann halt die Tageslänge schon deutlich kürzer ist.
 
Beitragsbewertung:
     
Famous-Five



Gelehrter
153 Beiträge

RE: Die Fünf Freunde (78ger) und das verschwiegene Detail... ;-), 28 Mar. 2017 13:39




AdrianB:

[QUOTE]
Famous-Five:

Vielen Dank Adrian. Der Bericht hat mir sehr gefallen. Empfielst du es weiter?




Danke Annik :-) Empfehlen kann ich das schon, aber man sollte sich gut vorbereiten und überlegen, was alles in den Rucksack muss. Eine gute Kondition ist nötig, weil das Gepäck deutlich schwerer wird, als wenn man nur eine Tagestour macht. Ebenso sollte man das Gebiet, wo man hingehen will, ein bisschen kennen und gutes Kartenmaterial dabeihaben (auf Papier, Handy genügt nicht!). Und nicht zuletzt müssen im Vorfeld die Wetterprognosen genau studiert werden. Gerade in den Alpen kann es auch bei stabilen Hochdrucklagen im Sommer jederzeit mal ein Gewitter geben, was dann sehr unangenehm oder sogar gefährlich ist, wenn man mitten hinein gerät. Persönlich ziehe ich daher eher den Herbst vor, auch wenn dann halt die Tageslänge schon deutlich kürzer ist.
[/QUOTE]
Danke! Ich stelle mir das schön vor ganz allein in einem Tal zu sein:-) Ja, den Herbst würde ich auch wählen.


 
 
Beitragsbewertung:
     
Bei ForumRomanum, im Forum suchen nach Freunde 78ger verschwiegene De ...
  Antwort schreiben | Zurück zum Forum




Informationen zum Datenschutz | ForumRomanum - Jetzt kostenlos ein eigenes Forum erstellen!